Neuer Rekord im Weihnachtshaus

Die Vorstandschaft von Robin Hood e.V. bedankt sich bei Hermine Neef und Helmut Riemer (Mitte).

Hermine Neef und Helmut Riemer (rechts)

 

Nachdem das Weihnachtshaus nun schon zum fünften Mal den Benefizglühwein- und Plätzchenverkauf zu Gunsten von Robin Hood e.V. durchgeführt hat, können sich Hermine Neef und Helmut Riemer wieder über ein großartiges Ergebnis  freuen.                                                                                                                                                                              Das Vorjahresergebnis konnte nochmals getoppt werden. Möglich war dieser Erfolg nur durch die große Spendenfreudigkeit aller Gäste aus Nah und Fern. Vor allem durch die Nachbarn, die unermüdlich immer wieder auf einen Glühwein mit vielen Freunden und Bekannten vorbeischauten. Diesen Erfolg ermöglichten auch die Damen um Marianne Niedermaier aus Oberbubach, die das Weihnachtshaus Woche für Woche mit schmackhaften, selbstgebackenen Plätzchen und Lebkuchen versorgten.

Die Kosten für alle Zutaten, Glühwein, Eierlikör und Schmalzbrote wurden von Hermine Neef und Helmut Riemer gespendet, abgesehen von den Ausgaben, die sie für die wunderbare weihnachtliche Beleuchtung vor dem Haus aufgewendet haben. Rund 1400 Euro betrug allein der finanzielle Aufwand.  240 Stunden ehrenamtlicher Einsatz in fünf Wochen waren notwendig um den Betrieb im Weihnachtshaus vorzubereiten und zu organisieren. 

Die gesamte Summe wurde an Robin Hood e.V. gespendet. Die hilfsbedürftigen Kinder können durch den großartigen Einsatz von Hermine Neef und Helmut Riemer und ihren Mitstreitern mit sage und schreibe 4001,35 Euro unterstützt werden. Die Robin Hood Vorstandschaft freute sich riesig und bedankte sich sehr gerührt im Namen der betreuten Familien, für die mit dem Geld wieder viel Sinnvolles geschehen kann. Hierfür dankt das Weihnachtshaus allen Besuchern.

Quelle: Anna Unterholzer/DA

 

 

2600 Euro an Robin Hood e.V. gespendet

Konrad Ecker überreichte die originell verpackte Spende an 1. Vorsitzende Claudia Heitzer (rechts) und Uta Wersdörfer (Schriftführerin)

Anfang Dezember lud Konrad Ecker aus Aich Gemeinde Bodenkirchen zu seinem Ausstand aus dem Berufsleben ein. Schon im Vorfeld bat er seine Gäste nur gute Laune sowie Hunger und Durst mitzubringen.

Als begeisterter Tänzer hatte er sich eine außergewöhnliche Abschiedsfeier ausgedacht, und so stand der Ausstand unter dem Motto „Tanz in die Freizeitphase“. Der Einladung zu der Tanzveranstaltung folgten die Familie, Freunde des Tanzkreises-Aich, Nachbarn und die Arbeitskollegen.

Um Ihm ein Geschenk machen zu können, hatten seine Kollegen aus den Bereichen der Instandhaltung/Steuerungstechnik MF-536/540 Planung-, und Produktion der Härterei gesammelt und eine ansehnliche Summe zusammen bekommen.

Der Betrag wurde Ihm schön verpackt am Tanzabend übergeben.

Da auch die Familie, Nachbarn und Tanzfreunde nicht mit leeren Händen kamen, hat sich ein Betrag von 2600€ ergeben.

Auf der Veranstaltung teilte Hr. Ecker den Anwesenden mit, dass er den Geldbetrag nicht für sich verwenden möchte, sondern ihn an Robin-Hood e.V. Frontenhausen spenden wird.

Vergangenen Montag besuchte nun Konrad Ecker die Robin-Hood-Vorstandschaft im Robin-Hood-Laden, um die in einem Bilderrahmen originell gestaltete Spende zu übergeben. Erste Vorsitzende Claudia Heitzer nahm den Betrag dankend entgegen und berichtete Konrad Ecker über die Arbeit des Vereins.

Quelle: Uta Wersdörfer

Bayer + Riedl Personalservice GmbH engagiert sich auch in diesem Jahr

Bild von links nach rechts: Frau Königsbauer (Bayer+Riedl), Frau Fuchsberger (Robin Hood), Frau Eckhart (Kinderkrebshilfe), Frau Heitzer (Robin Hood), Frau Erber (Robin Hood), Herr Riedl

Weihnachtszeit ist Spendenzeit. Auch dieses Jahr spendet die Bayer + Riedl Personalservice GmbH eine Gesamtspende in Höhe von 4.000,- Euro an Robin Hood e.V. Frontenhausen sowie an die Kinderkrebshilfe Dingolfing-Landau-Landshut e.V.

Beide Vereine stecken viel Engagement und Herzblut in die Unterstützung von beeinträchtigten und schwerst- unheilbar kranken Kindern und jungen Erwachsenen. Sie leisten nicht nur finanzielle Unterstützungen, sondern kümmern sich auch liebevolle um die Familien und Kinder im Alltag. Die Vorstände und zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiter setzten sich mit großem Engagement für die Betroffenen ein. Spenden sind daher wichtig, um den Kindern, Familien und Betroffenen die schwere Zeit der Erkrankung zu erleichtern. So werden in verschiedenen Anschaffungen, Therapien, Selbsthilfegruppen und Treffen investiert, um eine bestmögliche Genesung der Kinder zu generieren und auch so den Eltern einen Austausch untereinander zu gewährleisten.

In der Hauptgeschäftsstelle der Bayer + Riedl Personalservice GmbH überreichten der Geschäftsführer Herr Riedl und Frau Königsbauer an Frau Heitzer von Robin Hood e.V. Frontenhausen, sowie an Frau Eckhart von der Kinderkrebshilfe Dingolfing-Landau-Landshut e.V, einen symbolischen Scheck in Höhe von je 2.000,- Euro. Die Verantwortlichen der Vereine freuten sich über die großzügige Spende und bedankten sich herzlich.  Bayer + Riedl ist es eine besondere Freude regionale Institutionen zu unterstützen und Familien in solch misslichen Lagen eine kleine Freude zu bereiten.

Bayer + Riedl Personalservice GmbH ist Anbieter von Personallösungen für Unternehmen und Bewerber. Der Personaldienstleister schafft flexible und innovative Lösungen durch Zeitarbeit und zeichnet sich durch individuelle Beratung und persönliche Betreuung aus.

Quelle: Firma Bayer + Riedl Personalservice GmbH

Weihnachtskinder spenden für „Robin Hood e.V. Frontenhausen“

Zweite Vorsitzende Jutta Fuchsberger (rechts) und Beirätin Maria Gebhard freuen sich mit den Kindern über den großen Spendenerfolg.

Zwei Mal haben die Weihnachtskinder beim Christkindlmarkt tänzerisch und spielerisch die Weihnachtsgeschichte gezeigt. Anschließend baten sie die Besucher um eine Spende für „Robin Hood“. „Gut 400 Euro kamen zusammen, wir haben den Betrag auf 415 Euro erhöht und freuen uns, einen so hohen Betrag für den guten Zweck weitergeben zu können“, zeigte sich Trainerin Tatjana Ebnet begeistert. Nun wurde der Erlös an stellvertretende Vorsitzende Jutta Fuchsberger übergeben, die sich herzlich bedankte. „Robin Hood“ unterstützt beeinträchtigte sowie schwerst- und unheilbar kranke Kinder und junge Erwachsene in ganz Niederbayern. Auch die Spende der Weihnachtskinder soll in diesem Sinne verwendet werden. Der Verein hilft den Bedürftigen mit Sachleistungen oder Warengutscheinen, nicht durch direkte Geldzuwendungen.

Quelle: Text und Foto: Rudi Bichlmeier

Geburtstagsgeld an Robin Hood e.V. gespendet

spende-franz-ratzka-gimp

v.l.: Ein vorzeitiges Nikolausgeschenk nahm Schatzmeisterin Hildegard Denk von Franz und Maria Ratzka entgegen.

Zum Nikolausmarkt in Frontenhausen wurde der Verein Robin Hood e.V. nicht von Nikolaus persönlich besucht, sondern ein Geburtstagskind beschenkte den Verein mit einer Spende.

Franz Ratzka aus Marklkofen übergab die Geldgeschenke, die er zu seinem achtzigsten Geburtstag erhielt, der Schatzmeisterin Hildegard Denk. Da Frau Denk Franz Ratzkas Schwägerin ist, weiß er, dass das Geld bei Robin Hood e.V. Frontenhausen zugunsten schwerkranker und unheilbarer Kinder gut angelegt ist. So entschied er sich, schon in der Einladung zum Geburtstagsfest, Bekannte und Verwandte um eine Geldspende für diesen Verein zu bitten. Stolze 325 Euro kamen zusammen, mit denen Franz Ratzka und seine Frau Maria nun hilfebedürftige Robin Hood-Familien unterstützen können.

Quelle: Uta Wersdörfer

Elternbeirat folgt dem Vorbild Sankt Martins und teilt Erlös aus dem Martinsfest

spende-kiga-marklkofen-5

Claudia Kobler (links), Alexander Schröder und Stefanie Kammermeier (von rechts) vom Elternbeirat des Hauses für Kinder Marklkofen überreichten einen Teilerlös aus dem Martinsfest an Uta Wersdörfer und Jutta Fuchsberger (Mitte) von „Robin Hood“.

Einen Teilerlös aus dem Martinsfest, genau 250 €, spendeten die Elternbeiräte des Hauses für Kinder Marklkofen kürzlich an Robin Hood e.V..
Die Vorstandsmitglieder Jutta Fuchsberger und Uta Wersdörfer nahmen das Geld in der Taverne Akropolis in Marklkofen entgegen. Claudia Kobler, Stefanie Kammermeier und Alexander Schröder überreichten das Geld im Namen aller Elternbeiräte.
„Robin Hood“ unterstützt beeinträchtigte sowie schwerst- und unheilbar kranke Kinder und ju
nge Erwachsene in ganz Niederbayern. Auch die Spende aus Marklkofen soll in diesem Sinne verwendet werden. Der Verein hilft den Bedürftigen mit Sachleistungen oder Warengutscheinen, nicht durch direkte Geldzuwendungen.
Mit seiner Spende folgt der Elternbeirat einer langjährigen Tradition: nach dem Vorbild des Heiligen Martin den Erlös des Lichterfestes im Herbst mit bedürftigen Mitmenschen zu teilen. Der Restbetrag des aus Essens- und Getränkeverkauf erwirtschafteten Gewinns kommt wie immer dem Haus für Kinder zugute.
Quelle: Dr. Claudia Karl